MITEINANDER LEBEN W NIEMCZECH, CZYLI ROZMÓWKI, ZWROTY I SŁÓWKA ZWIĄZANE Z WSPÓLNYM ŻYCIEM PO NIEMIECKU

by dorotaamna

GEFÜHLE AUSDRÜCKEN (wyrażanie uczuć)

FREUDE (radość, zadowolenie)
Ich bin froh (wesoły), weil ich schnell Leute getroffen habe.
Ich bin sehr zufrieden (zadowolony) mit meiner Arbeit.
BEDAUERN (żałować)
Ich kann dir leider nicht helfen. Schade!
Leider kann ich morgen nicht. Tut mir leid.
SORGE (troska, zmartwienie)
Ich mache mir Sorgen, veil er nicht anruft.
Was ist los? (co się dzieje?) Warum ruft er nicht an?
ANGST (strach, obawa, lęk)
Ich habe angst vor dem Gespräch (rozmowa).

ETWAS BEGRÜNDEN

Wir leben gern hier, wiel wir viele Freunde haben.
Ich lebe in Deutschland, weil ich hier Arbeit gefunden habe.
Roxy arbeitet mit Migranten, weil sie die Probleme kennt (zna).

KONFLIKTE BESPRECHEN (komentować, omawiać)

UM RAT (rada) FRAGEN
Was machen wir?
Was soll ich machen?
Was denkst/meinst du?
RATSCHLÄGE GEBEN 
Du musst zuerst Notizen (notatki) machen.
Du kannst im Büro anrufen.
VORSCHLÄGE (propozycje) MACHEN 
Ich schlage vor…/Wir können doch…/Wollen wir zusammen..?
VORSCHLÄGE ANNEHMEN (przyjmować)
Einverstanden (zgadzać się)/Das ist eine gute Idee

BEDINGUNGEN NENNEN
Wenn du etwas nicht verstanden hast, (dann) musst du nachfragen.
Wenn du einenTermin auf dem Amt (urząd) hast, (dann) musst du pünktlich sein.
Wenn Sie so schnell sprechen, (dann) verstehe ich Sie nicht.
Wenn ich eine Auskunft (infrmacja) brauche, (dann) notiere ich mir vorher (przedtem) Fragen.

o konstrukcji zdań z ”wenn”, ”dass” pisałam też tu 

źródło: Berliner Platz 2, 2010